SPD Haltern am See

Politisches Karnevalsfrühstück

Veranstaltungen

Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle wegen der großen Resonanz den kabarettistischen Beitrag "Jetzz red ich" unseres "Ein-Euro-Jobbers" Erwin Kowalski am Karnevalssonntag zur Verfügung stellen zu können.

Karnevalistisches Politfrühstück 15.02.2015

Erwin Kowalski: Jetzz red ich!

Moin,Moin allerseits! Wie ich seh, happt ihr mal wieder beim Frühstücken richtich reingehauen! Und datt bei Eintrittspreisen, die hier unterm Mindestlohn liegen. Und ihr wisst sicherlich, wie viele ehrenamtliche SPDler mehr als eine Stunde für diesen Evennt heute morgen malocht haben. Dafür erst mal ein großes Danke Schön!

Abba da happ ich ja schon en Thema datt relativ neu aufm Markt iss, nämlich datt ab ersten Januar von 2015 der Mindestlohn von 8,50 € gildet. Und datt Geschrei iss nun groß: Zu viel

Bürokratie krähen die Schwatten , wenn man die Stunden der Abeitnehmer aufschreiben soll.

Dabei hatte  bereits der „Spiegel“ nachgewiesen, dass datt allenfalls für Kirmes Fahrgeschäftbesitzer schwierig wird, wegen der schnell wevchselnden Besatzung.

Man kann nur hoffen datt sich dat Andrea Nahles von solcher Meinungsmache nich kirre machen lässt. Denn schließlich geht datt hier auch um meinen Verdienst. Ich will endlich weg vom 1 € Job! Und soll der Klimpel datt mal richtich aus der Kasse tun. Wozu hat der denn sonst Kämmerer gelernt.

Vielleicht merken dann auch andere, datt et janz jut iss wenn mehr Geld inne Haushaltskasse iss. Denn biss jezz hasse nix davon datt ett Deutschland mit seinem Export wohl so gut geht- denn überall wird gespart wie bei Siemens. Die schicken mal eben 7000 aufde Straße, und jetzt auch noch die Bistümer. Essen will bei de Caritas 20% einsparen. Dabei lönnte datt mit einem Badezimmer aus Limburg aufgewogen werden. Warum fällt auch der Kirche erst datt Soziale zum Sparen ein und nicht andere Dinge wie Neu- und Umbauten und Gehälter.

Übrigens unsere Bundeskanzlerin Mutti Merkel soll jetzt nen Werbevertrag bei Wella gekriecht haben für 3 Wetter Taft mit Werbespot. Moskau -20° bewölkt Frisur gewohnt strubbelig, Washington +6° Regen  Frisur gewohnt strubbelig Brüssel 2°  Sonnenschein, Frisur gewohnt strubbelig.

Ja wemn man so älter wird sieht man vieles anders und viel klarer. Neulich war ich in einer unsere Nachbarstädte aufm Friedhof. Und da geh ich so sinnend vor mich hin bis ich plötzlich

vor einem Grabstein stehe, den ich später auch unbedingt haben will: Da stand nämlich in Stein gemeisselt „Kuckt nich so blöde, ich läge auch lieber am Strand. Euer Robert Skiskibowski“

Doch kommen wir nun auf unser schönes Haltern zu sprechen, Fürne kurze Zeit warn wir ja offiziell Weltmeisterstadt dank Bernie Höwedes, Datt war ja auch watt Feines. Aber so scheint mir iss von dieser Art Leistungsbereitschaft nix auf unsere Stadtspitze herunter-getropft. Im Gegenteil- alles dauert und dauert unendlich lange vom Bahnhof über den Seestern bis zum Sythener Seniorenzentrum und wennse dann siehst in welcher Rekordzeit der neue ALDI-Laden an der Recklinghäuserstraße aus dem Boden gestampft wurde oder auch der EDEKA in Sythen und erst recht der Burgerladen in Bossendorf, dann kannse schon darüber nachdenken die Stadtverwaltung auch einer Ladenkette anzuschließen – wie wär’s mit Schlaraffia?. Wobei bei MacDonald hatte ich datt Gefühl, die wollten fertig werden bevor die Bossendorfer sich zusammenrotten konnten.

Doch schaun wir erst mal auf die Konstellation anner Stadtspitze bevor ich einzelne Projekte beleuchte. Schon vor vier Jahren happ ich euch jesacht, datt inne Verwaltung Dauerkarneval ausgebrochen iss – 2 Bauverwaltungen eine beim Dezernenten, eine beim Bürgermeister.

Datt kam zustande weil eine entscheidende Dame sich gemoppt fühlte beim Dezernenten. Jezz abba kam ne neue Entwicklung- Jezz fühlt se sich dem Hörensagen nach vom Klimpel gemoppt. Da kann man nur kommentieren : Humba, Humba, träteeräh!

Watt den Bürgermeister angeht, der musste sich in der letzten Zeit auch gegen nen anonymen Briefschreiber wehren, der ihm wohl Koruption unterstellte. Dem Vernehmen nach war die CDU ganz wild darauf den anonymen Schreiber zu finden, weil se ihn bei de Roten vermutet hatten. Jezz sind se janz enttäuscht. Ett waren nich die Roten und deshalb kann er wohl weiter anonym bleiben.

Aber welcher Aufwand bei sonner Reinwasch-Pressekonferenz vom Personaldezernten Böing betrieben wird iss schon beachtlich. Neben der Prüfung von nur 2 Holzpelletsanlagen  musste er unbedingt auf den Befangenheitsantrag der SPD bei der Vergabe Seniorenzentrum eingehen und auf die Stellungnahme des Städte und Gemeindebundes: Ich zitier mal den Originalton Böing (Nach Halterner Zeitung): „Die Entscheidung des Rates, mit welcher Firma die Stadt beim Bau des  Seniorenheimes zusammenarbeite, führe nicht direkt zu einem Vorteil von Manfred und Markus Ernst.“   Ein Schelm der Böses dabei denkt!

Nun genuch von diese sumpfige Landschaft,  lieber hin zu den positiven Nachrichten – nach 20 Jahren Planung soll nun der Bahnhof Haltern umgebaut werden. Da sind die ja beim Berliner Flughafen zumindestens bei der Planung viel schneller gewesen ob aber die Planung stimmte iss ne andere Frage.. Und nun sollen die Eidechsen wieder den Bau verzögern. Die wurden doch schon mal umgesiedelt. Immer wennse kein Poscher hast, müssen die Echsen hinhalten und werden wohl wieder eingeflogen.

Watta abba mit dem Seniorenheim in Sythen passiert, iss schon en Skandal. Da entscheidet der Rat sich gegen die SPD und einige andere für eine nicht zeitgemäße Planung. Datt obwohl unsere Beate schon im Aussschuss auf die Mängel hingewiesen hat. Jetzt wird wie beim Flughafen Berlin umgeplant mit Zeitverlust fürde Lösung vonnem dringenden Problem.

Aber datt kennen wir ja: Nur nich auf de Roten hören iss erste Devise inner Stadt.

Deshalb gippt et auch die Luftnummern bei de sogenannte Transparenzkampagne der Stadt:

Die Bürgerbeteiligung wie die Roten sie wollen, wird blockiert. Letztes Beispiel Sythen. Da setzt der Bürgermeister als Sythener Bürger datt Beteiligung nich in Sythen an sondern nachmittachs im Halterner Rathaus. Wenn da dann nur ein paar Politiker und an einer Hand abzählbare Bürger erscheinen, heisst ett : „Da die Bürger wollen gar keine Beteiligung“.

Deshalb warn die Schwatten ja so erschrocken als so viele Bürgers watt von der SPD im Sythener Schloss zur Stadtnühle hören wollten. Millionen für Beton und Wasserspiele an einer der schönsten Aussichten Halterns. Opp datt nun mal hinhaut?

Und watt iss aufc der anderen Seite des Sees beim Seestern. Der sollte schon längst dem Erdboden gleich gemacht sein. Stattdessen verschandelt de Ruine Haltern immer noch.

Und hoffen wir, datt datt Hotelkonzept mit de Behinderte zum Tragen kommt und nich vorher von de Bedenkenträgers kaputt gereder wird.

Apropos Bedenkenträger, watt iss eigentlich mit dem Vorzeigeprojekt LINA. Dartt kommt und kommt dauernd nich so richtich voran, weil da meistens von der Verwaltung immer wieder in de Verträge rumretuschiert wird. Jezz happ ich gelesen, ett soll balöd losgehen. Ja hoffentlich sonst sterben oder laufen de Interessenten weg.

In de Innenstadt  iss ja auch wieder watt los. Manche geben auf, neue ziehen ein. Datt muss so sein, nur dürfen Leerstände nich so lange dauern. Datt gilt besonders für Ladenlokale in Premiumlage am Alten Markt. Und opp de EC Karten Schrankenparkplatz unsere Innenstadt weiterhilft, ich weissett nich!

Übrigens de Polizei hatte kürzlich nen besonderes Erlebnis. Da hatte ein junger Schüler in einem Laden watt geklaut und bei der Namensfeststellung sagte er , er heiße Dieter Puff und sei Schüler am Gymnasium in Buldern. Darauf rief de Polizei den Schulleiter an und fragte ihn ob er einen Schüler Puff habe. Empört antwortete der Schulleiter:“Haben wir nich, wir haben nich mal einen für Lehrer.“

Die Halterner Zeitung schreibt ja manchmal auch über Politik und der Karikaturzeichner hat ja auch die politische Lage bei vielen Entscheidungen richtig getroffen. Die rote Truppe mit der Frontfrau an der Spitze gegen alle anderen. Man kann diesen Kampf auch aus der Noch-Minderheit gewinnen, man muss nur darauf achten mit der nötigen Nestwärme die Fußtruppen zusammenzuhalten..

So jezz muss ich wieder anne Arbeit, 8,50€ verdienen. War schön mit Euch und deshalb erzähl ich Euch nen alten Witz noch mal:

. Zwei schwarze Raben sitzen aufm Baum, da kommt en Hase Vorbei und sacht: „Watt macht ihr da ?“ „ Blöd Gucken und Nix tun“ sachten die Raben. „Oh“ sacht der Hase, „datt kann ich auch“ und setzt sich am Baum hin. Kommt nen Fuchs vorbei und stellt dieselbe Frage. „ Blöd gucken und nix tun“ sagen Raben und Hase im Chor. „Datt kann ich auch“, sacht der Fuchs und setzt sich neben den Hasen. Kommt der Jäger und schießt den Hasen und den Fuchs tot. „Blöd gucken und nix tun“ sacht daraufhin der eine Rabe zum anderen, „kann man nur in einer höheren Position“

Nun bin ich aber wech und Tschüss!

 
 

Links zur NRW SPD

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD
 

Wetter-Online

 

Downloads - ein Service der SPD Haltern am See

Beschlüsse

Haushaltsrede

Kommunalwahl 14

Kreistag

Veranstaltung

Veranstaltungen

 

Sprechstunden der Fraktion

Die Ratsfraktion der SPD lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu Ihren Sprechstunden in das Bürgerbüro, Rekumer Str. 39 ein. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwochs, 17.00 - 18.30 Uhr

Samstags, 10.00 - 12.00 Uhr